Herstellung eines Klärschlammannahmebunkers mit Austragungssystem

Bei diesem Auftrag handelt es sich um eine Stahlbaukonstruktion mit großen und schweren Einzelteilen. Die Gesamthöhe von diesem Bunker lag bei über vier Meter. Nachdem das Gestell zusammengeschweißt und alle notwendigen Befestigungslöcher gebohrt wurden, erfolgte eine Probemontage.

Es wurden alle relevanten Teile auf Ihre Passgenauigkeit geprüft. Um mit Schweißarbeiten Fortfahren zu können wurde das Gestell wieder zerlegt. Nachträglich folgte die Zusammenfügung  vom Boden und  Auswurfschächten.

Bei Schweißarbeiten am Bodenblech sollte der Verzug so klein wie möglich gehalten werden damit der Gleitrahmen, welches für den Auswurf von Schlamm eingesetzt wird, plan auf dem Boden aufliegt.

Die Wände wurden aus zwei gekanteten großen Blechen erstellt und zusammengeschweißt. Die Decke musste vorwiegend in der Zwangslage geschweißt werden, da die Konstruktion nicht mehr bewegt werden dürfte.

 

 

 

Abschließend wurden die Flansche angeschweißt und alle Schweißnähte entsprechend der Vorgabe nachbehandelt.